BEFREIENDE ATEMÜBUNG

Nimm Dir einige Momente für Dich und suche Dir einen Ort, an dem Du ungestört bist.

 

Setze oder lege Dich entspannt hin und folge für einige Minuten dem natürlichen Fluss Deines Atems. 

Versuche mit jedem Einatmen etwas tiefer in Deinen Bauch zu atmen. Du wirst innerlich immer ruhiger und gelöster.

Du kannst gern Deine Handflächen auf Deinen Bauch legen und bewusst in Deine Hände atmen. 

 

Wenn Du das Gefühl hast, ganz ruhig zu sein, lausche in Deinen Körper. Lass Deinen Atem in alle Richtungen fließen. Durch Deine Arme bis zu Deinen Fingerspitzen. Durch Deine Beine bis zu Deinen Zehen. Folge Deinem Atemfluss und versuche zu erspüren, ob sich an einer bestimmten Stelle Deines Körpers eine Blockade befindet. Hier kommt Dein Atem nicht weiter, wird aufgehalten. Es fühlt sich an wie ein Stop. 

 

Wenn Du eine solche Stelle gefunden hast, richte Deine Aufmerksamkeit ganz auf diesen Bereich Deines Körpers.

 

Und nun atme ganz bewusst an diesen Ort. Atme tief hinein in das gefühlte Hindernis.

Stell Dir dabei vor, wie das Gewebe immer weicher und lockerer wird. Immer gelöster und entspannter. Immer offener und freier. 

 

Du kannst Dir dafür auch vorstellen, dass die blockierte Stelle sich bei jedem Einatmen zusammenzieht und bei jeder Ausatmung ganz weit macht und sich öffnet wie eine Blüte im Sonnenlicht.

 

Wenn Du das Gefühl hast, dass die Einschränkung sich völlig aufgelöst hat, atme wieder entspannt und ruhig in Deine Hände oder in Deinen Bauch. 

 

Diese wirksame und einfache Atemübung kannst Du immer und überall anwenden. Probiere sie bei Kopfschmerzen oder jeglichen anderen Einschränkungen Deines Wohlbefindens.

 

Unser Atem ist ein kraftvolles Instrument, mit dem wir viel Entspannung und Ruhe in unser System einladen können.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0